Cnoc nan cruach

So heißt das Haus, in dem ich hier in den Highlands ein Zimmer bezogen habe. Das bedeutet soviel wie „mitten im großen Heuhaufen“, da man früher hier das Heu für die Tiere hingelegt hat. Häuser haben in Großbritannien sehr häufig Namen, was ich irgendwie charmant finde. Der Ausblick vom Heuhaufen ist genial:

Beim Wandern halte ich mich an die Empfehlungen meiner Herbergsmutter Margaret und bleibe auf vorgegebenen Wegen, ansonsten kann man wohl recht schnell vom Kurs abkommen oder in Bog Holes landen, worauf ich gerne verzichte.

Auf dem Wildcattrail rund um Newtonmore geht es nicht nur über das Hochland, wie man es aus Filmen kennt, sondern sehr abwechslungsreich auch durch Birkenhaine, steile Flusseinkerbungen, Auenlandschaft.

Veröffentlicht von moggimobil

In den nächsten 11 Monaten möchte ich viel unterwegs sein, die meiste Zeit zusammen mit meinem Labrador. Das ist möglich geworden durch mein Sabbatjahr, das nun begonnen hat. Wer mag, kann mich über den Blog ein wenig dabei begleiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: