Da Capo mit Corona

„Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.“ Dieses Zitat wird John Lennon zugeschrieben. Imagine … was würde er wohl zu den heutigen weltweiten Herausforderungen sagen?

Pläne sind eben dazu da, geändert zu werden und so musste ich den Plan, mit Marley und dem moggimobil noch einmal auf die Insel der Linksfahrer zu reisen, ad acta legen. Zum Glück ist das Reisen innerhalb Deutschlands wieder möglich und so wurde unser Reisegefährt mit neuem TÜV ausgestattet, gepackt und los ging’s. Die unbeschwerte Aufgeregtheit der ersten großen Reise im Spätsommer/Herbst war jedoch bei Abreise nicht vorhanden. Der Mund-Nase-Schutz, der auf der Ablage im Auto liegt, die am Boden stehenden Kraniche am Frankfurter Flughafen, die beständigen Corona-News lassen das fluffige Reisefeeling (noch) in den Hintergrund treten.

Es geht in den Norden der Republik. Niedrige Infektionszahlen sind ein Argument, aber es gibt auch hier etliche Orte, die ich schon immer mal besuchen wollte. Erste Station ist der Harz.

Veröffentlicht von moggimobil

In den nächsten 11 Monaten möchte ich viel unterwegs sein, die meiste Zeit zusammen mit meinem Labrador. Das ist möglich geworden durch mein Sabbatjahr, das nun begonnen hat. Wer mag, kann mich über den Blog ein wenig dabei begleiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: