Nach Osten

Ich habe die Seiten gewechselt. Bye bye Nordsee, hello Ostsee! Seit über einer Woche ist das Meer immer da, wo es sein soll. Von Föhr ging es Richtung Schleswig für einen Besuch von Haithabu und dann die Schlei entlang zur Geltinger Bucht. Alles sehr idyllisch hier! Die Landschaft wellt sich in sanften Hügeln mit kleinen Wäldchen, durchzogen von Hecken, eingeteilt in Felder. Es gibt Grünland, Maisland, Getreideland. Und immer wieder der Blick aufs Wasser. Quartier an der Geltinger Bucht zu beziehen hat den Vorteil, dass es nah zum Strand und zu Zielen an der Schlei ist. Wer möchte, kann verschiedene Städte wie Flensburg, Glücksburg, Schleswig, Eckernförde, Kiel im Umkreis von 60 Autominuten besuchen.

Ausflugsziele gibt es viele, zum Beispiel das Naturschutzgebiet Geltinger Birk. Wenn man Glück hat, kann man die hier angesiedelte Wildpferdeherde beobachten (hatte ich leider nicht), Galloways und natürlich viele Vogelarten und weitere Tiere. Bei glatter See ist sogar die Sichtung von Schweinswalen in der Flensburger Förde möglich, aber die Anzahl der Tiere ist dramatisch zurückgegangen.

Im Naturschutzgebiet Geltinger Birk wurde ein trockengelegtes Gebiet wieder vernässt und bietet dadurch Lebensraum für viele bedrohte Tierarten.

Bummel durch Maasholm: Wunderbare Rosen an den Fischerhäuschen,

aber auch Maritimes im Hafen:

Hygieneregeln auch für Meerjungfrauen

Und dann ging es weiter nach Osten, vorbei an Kiel, Lübeck und Wismar. Kurzer Halt am Schaalsee, scheint auch ein interessantes Revier für Wassersport, Radfahrer und Naturfreunde zu sein. Mein Ziel ist die „Kühlung“. Allein der Name verheißt für hitzegeplagte Rheinhessen das Paradies. Die Ab-kühlung erfolgt direkt bei Anreise: Es regnet Bindfäden. Doch schon am nächsten Tag scheint die Sonne wieder und zwar auf angenehme Art und Weise. Erster Eindruck: Die Region zwischen Kühlungsborn, Heiligendamm, Bad Doberan und Rostock ist sehr abwechslungsreich: Neben den vielen Stränden und Orten mit schicker „Bäderarchitektur“ laden Buchenwälder zu Wanderungen ein.

Veröffentlicht von moggimobil

In den nächsten 11 Monaten möchte ich viel unterwegs sein, die meiste Zeit zusammen mit meinem Labrador. Das ist möglich geworden durch mein Sabbatjahr, das nun begonnen hat. Wer mag, kann mich über den Blog ein wenig dabei begleiten.

3 Kommentare zu „Nach Osten

  1. Wie schön! Irgendwo dort werden wir auf unserem Deutschlandweg auch landen. Wir wissen nur noch nicht, ob Flensburg oder Rostock der Endpunkt sein wird …😉

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: