Zwischen Wald und Selz

Gemäß dem Motto „Das letzte Kind trägt Fell“ habe ich beschlossen, in unregelmäßigen Abständen auf „Mutter-Hund-Tour“ zu gehen. Sabbatjahr im Kleinen, gewissermaßen. Trotz ungemütlichen 3°C und nasskalter Witterung suchten der Hund, seine Freundin und ich einen mir bis dato unbekannten Ort an der Grenze zwischen Rheinhessen und dem Nordpfälzer Bergland auf: Orbis. Klingt bedeutungsvoll und in der Tat: Dort entspringt die Selz. Alles klar, mag der Unkundige nun denken… Die Selz ist sozusagen der große Bach im recht wasserarmen Rheinhessen und schlängelt sich auf 61 km durch das rheinhessische Tafel- und Hügelland bis zur Mündung in den Rhein. An der Quelle war ich tatsächlich noch nie.

Die 16 km Wanderrunde durch das Vorholz und rund um den Kappelberg mit satten 358 m war nicht wahnsinnig spektakulär, aber wohltuend und vereinte Winter mit Graupelschauern und Frühlingssonnenschein – grad so, als wär schon April.

Veröffentlicht von moggimobil

In den nächsten 11 Monaten möchte ich viel unterwegs sein, die meiste Zeit zusammen mit meinem Labrador. Das ist möglich geworden durch mein Sabbatjahr, das nun begonnen hat. Wer mag, kann mich über den Blog ein wenig dabei begleiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: