Totholz

Den ersten Blick auf die toten Fichtenwälder hatte ich vom Wurmberg aus. Riesige grau-braune Flächen ziehen sich zum Beispiel an den Hängen des Brocken hoch. Dann, bei einer Fahrt entlang der B4 wurde mir das Ausmaß noch deutlicher. Wie eine Armee aus riesigen Holzspießen säumen die abgestorbenen Fichten die Straße, teilweise durchgeknickt wie Zahnstocher oder„Totholz“ weiterlesen

Auf den Brocken

Ab heute ist es Nicht-Sachsen-Anhaltern wieder gestattet, auf den Brocken zu wandern. Also nichts wie los, besser heute als morgen. Als Aufstiegsmöglichkeit wählte ich die Route von Schierke aus verschiedenen Gründen: Es ist die kürzeste. Sie soll am schönsten sein, da naturnaher Wanderweg. Alle wandern heute von der B4 (Torfhaus). Alle Gründe haben fast zugetroffen.„Auf den Brocken“ weiterlesen

Im Harz

Mein Ausgangspunkt ist Braunlage. Die kleine Ferienwohnung ist hübsch und gemütlich, optimal ruhig und nah am Wald gelegen. Beim Wandern treffen wir nur wenige Leute, da ist „social distancing“ keine Kunst. Momentan darf man noch nicht aus touristischen Gründen nach Sachsen-Anhalt einreisen, das betrifft auch grenzüberschreitende Wanderer, Hinweise im Wald warnen. Das bedeutet für uns:„Im Harz“ weiterlesen

Hands of fame

Jeder kennt den Hollywood „Walk of fame“. Dass es in der relativ kleinen Kreisstadt Wittmund die „Hands of fame“ gibt, war mir neu. Politiker, Sportler, Schauspieler und andere Künstler haben in der Fußgängerzone ihre Handabdrücke hinterlassen. Es gibt sogar einen „Präsidentenplatz“ mit den Abdrücken der Bundespräsidenten. Originelle Idee!

Im Moor

Das Wetter: Wie bestellt. Neblig und nieselig – grau. Was will man mehr für einen Rundgang im Moor? Das „Ewige Meer“ ist der größte Hochmoorsee Deutschlands und „vom Ufer starret Gestümpf hervor, unheimlich nicket die Föhre“ traf auch heute als Beschreibung zu. Im Bereich des Georgsfelder Moors konnten wir einen schönen Spaziergang durch den Wald„Im Moor“ weiterlesen

Bensersiel – Esens

Es gibt tatsächlich einen Ostfriesland Wanderweg, der sich über 97 km von Papenburg nach Bensersiel über alle ostfriesischen Landschaftsformen hinzieht. Wir liefen die ersten (bzw. letzten) Kilometer des Weges entlang des Benser Tiefs. Es war im vormittäglichen Nebel eine, nun ja, meditative Erfahrung. Höhepunkt: Die Beobachtung eines weißen Hermelins in freier Wildbahn. Im nahe gelegenen„Bensersiel – Esens“ weiterlesen

Ziallerns

Ziallern ist ein Wurtendorf und zwar eine der am besten erhaltenen Wurtensiedlungen im norddeutschen Küstenbereich. Wurten sind Hügel, die von Menschen künstlich angehäuft wurden, um ihre Siedlungen vor den Fluten zu schützen. Ziallerns wurde kreisrund aufgebaut und wird von einer schmalen Straße umgeben. In der Mitte findet sich noch heute ein kleiner Teich, früher war„Ziallerns“ weiterlesen